Richtfest für AVL SET-Gebäude im ERBA-Areal in Wangen

15.10.2021 Wangen im Allgäu. Die Freude der Beteiligten am AVL-SET-Neubau in der ERBA war beim Richtfest deutlich zu spüren: Sie liegen mit ihrem Vorhaben im Zeitrahmen, der besagt, dass im Frühjahr 2022 der Einzug über die Bühne gehen kann.

Und so standen die beiden Poliere auf dem Betonflachdach und grüßten „zum Feste nach alter Sitte“ mit dem Lob auf die Handwerker, die Planer, den Bauherrn, den Nutzern und warfen am Ende das Weinglas mit großem Schwung in die Tiefe.

Es zerbarst – wie es der Brauch verlangt – auf dem Betonboden. Damit sollte einem glücklichen Bauabschluss nichts im Wege stehen.

WERBUNG:

Die Redner von AVL SET blickten zurück auf die vergangenen Jahre, in denen es seit der Firmengründung in der Gegenbaurstraße mit zwei Mann stetig bergauf ging. An die Gründerzeiten erinnerte auch der Geschäftsführende Gesellschafter Horst Hammerer.

Als er SET Power Systems gründete, habe das Unternehmen mit einem Team aus fünf Leuten gearbeitet.

Dass es inzwischen 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind, hat auch mit dem Zusammenschluss mit dem österreichischen Unternehmen AVL zu tun.

Urs Gerspach, Vorstand der AVL-List GmbH, war eigens aus Graz angereist, um beim Richtfest für das neue Firmendomizil in der ERBA dabeizusein.

Er dankte der Stadt Wangen, dass es möglich wurde, in „so einem tollen Areal“ zu bauen. Und er dankte dem SET-Team.

Das vor rund zehn Jahren an den Start ging und drei Systeme produzierte gegenüber 35 heute. „Damals hat niemand so richtig an die E-Mobilität geglaubt. Wir sind stolz, dass SET zu uns gehört“, sagte Gersbach.

Geschäftsführer Dr. Tobias Schelter dankte vor allem jenen, die am Bau arbeiteten. „Jeder schüttelt den Kopf, dass wir hier in der Zeit liegen“, sagte er.

Je nachdem wie schnell es jetzt im Innenausbau vorangehe, ziehe das Team im April oder Mai ein. SET-Firmengründer Horst Hammerer dankte der Stadt Wangen, bei der er immer offene Türen vorgefunden habe, wenn es um die Suche nach größeren Räumen ging.

„Wir bedanken uns sehr für die große Wertschätzung, die wir hier genießen“, sagte er.

Der Geschäftsführende Gesellschafter kann sich jetzt auch auf sein neues Büro freuen. Es ist nach Süden und Westen gerichtet, was bei klarem Wetter bedeutet, dass die gesamte Alpenkette den Horizont bildet.

Anschließend an die Reden gab es -ebenfalls wie es der Brauch verlangt – zu essen und trinken.

Das dreigeschossige und rund 6.350 Quadratmeter große Gebäude wird von der Firma Implenia im Auftrag von Dalias Grundstücksverwaltungsgesellschaft mbH & Co Vermietungs KG für ALV SET gebaut.










WERBUNG:

Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus