„Nicht nur Corona“: Landkreis Ostallgäu veröffentlicht Jahresbericht 2021

21.3.2022 Landkreis Ostallgäu. Infos gibt es u.a. zur Ortsumfahrung Ruderatshofen, zum Bau einer Schule in Namibia und zum Abschluss der Generalsanierung der Realschule Obergünzburg.

Die große und zentrale Aufgabe für die Verantwortlichen im Ostallgäuer Landratsamt war nach wie vor die andauernde Bekämpfung der Corona-Pandemie. „2021 war aber nicht nur von Corona geprägt. Trotz einiger Einschränkungen sind wir bei zukunftsweisenden Themen gut vorangekommen und haben wichtige Projekte weiterentwickelt und abgeschlossen“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker.

Unter der Internetadresse jahresbericht.ostallgaeu.de zieht der Landkreis nun Bilanz. Der Jahresbericht 2021 stellt die Aufgaben und Tätigkeiten des Landkreises vor und bietet einen umfassenden Rückblick – vom Beginn der Arbeiten an der Ortsumfahrung Ruderatshofen und Apfeltrang bis zum Abschluss der Generalsanierung der Realschule Obergünzburg.

„Wir haben viele Millionen Euro in unsere Schulen und Straßen investiert und konnten dank großer Spenden aus der Ostallgäuer Wirtschaft und der Bevölkerung eine Schule in Namibia errichten. Als erster Pflegestützpunkt im Allgäu und im südlichen Schwaben haben wir im vergangenen Sommer im Landratsamt den Pflegestützpunkt Ostallgäu eröffnet und sind als fahrradaktivster Landkreis mit den meisten Radkilometern pro Einwohner ausgezeichnet worden“, sagt Zinnecker zu den Jahres-Highlights und ergänzt: „Verschaffen Sie sich selbst einen Überblick, was rund um Corona und weit darüber hinaus im Landratsamt geleistet wurde.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.