Memmingen: Der Bundespräsident als Patenonkel

5.5.2015 Memmingen. Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger begrüßte die kleine Sharon Charléne Osei und ihre Familie zu einem Empfang im Rathaus.

Das fünf Monate alte Mädchen ist das siebte Kind der Familie. Deshalb übernahm Bundespräsident Joachim Gauck die Ehrenpatenschaft für Sharon Charléne.

Im Rathaus durften die Kinder mit einem Glas Kindersekt auf diesen feierlichen Anlass mit dem Oberbürgermeister anstoßen. „Ich wünsche Ihnen alles Gute und darf Ihnen im Auftrag des Bundespräsidenten die Urkunde über die Annahme der Ehrenpatenschaft überreichen“, so Dr. Holzinger. Außerdem übergab er der Familie das Patengeschenk in Form eines Schecks über 500 Euro und ein Bild des Bundespräsidenten mit dessen Unterschrift.

WERBUNG:

Der Bundespräsident übernimmt auf Antrag die Ehrenpatenschaft für das siebte Kind einer Familie. Sie hat in erster Linie symbolischen Charakter und ist mit einer Taufpatenschaft nicht zu vergleichen. Es soll die besondere Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck gebracht werden. Die Ehrenpatenschaft soll mit dazu beitragen, das Sozialprestige kinderreicher Familien zu stärken.










WERBUNG:

Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus