Landkreis Unterallgäu investiert 6,6 Millionen Euro in die Kreisstraßen

20.1.2015 Landkreis Unterallgäu. Rund 6,6 Millionen Euro stehen im Haushaltsentwurf 2015 für den Tiefbau zur Verfügung – davon muss rund 2,3 Millionen Euro der Landkreis tragen. Die anstehenden Straßenbauprojekte stellte Tiefbauamtsleiter Walter Pleiner dem Kreis- und Bauausschuss des Unterallgäuer Kreistags vor.

Im Jahr 2015 sind folgende Maßnahmen prägend:

  • MN 26: Die Kreisstraße von Niederrieden bis zur Stadtgrenze Memmingen wird auf sechs Meter verbreitert und ausgebaut. Die Gesamtkosten liegen bei zwei Millionen Euro, wovon 1,45 Millionen voraussichtlich heuer anfallen.
  • MN 15: Zwischen Schwaighausen und Trunkelsberg wird die Brücke über die Bahnlinie erneuert und ein Geh- und Radweg gebaut. Die Gesamtkosten liegen bei drei Millionen Euro, davon müssen heuer wohl rund 2,3 Millionen aufgebracht werden.
  • MN 24: Die Durchfahrt durch Herbisried, ein Ortsteil von Bad Grönenbach, wird ausgebaut und ein Gehweg errichtet. Von den Gesamtkosten von rund 1,1 Millionen Euro fallen heuer voraussichtlich 900.000 Euro an.

 

WERBUNG:

Auch einige Projekte, die 2016 verwirklicht werden sollen, werfen ihre Schatten voraus. Zum Teil sind bereits Ausgaben für Planungen in den Haushaltsentwurf 2015 eingestellt:

  • Am Bahnübergang Ungerhausen soll die Straße künftig unter der Bahnlinie hindurch führen, eine sogenannte Höhenfreimachung.
  • MN 3: 1,3 Kilometer der Kreisstraße zwischen Salgen und Mörgen sollen ausgebaut und ein Radweg angelegt werden.
  • MN 8: Die Ortsdurchfahrt Bedernau soll erneuert und ein Radweg gebaut werden.
  • MN2: In Amberg soll die Ortsdurchfahrt ausgebaut werden.
  • Die alte Illerbrücke bei Illerbeuren, einst eine Trasse der Bahnlinie, soll weiterhin als Überweg für Fußgänger und Radfahrer dienen. Derzeit werde ein Konzept erarbeitet, um sie zu sanieren und dafür eine Förderung zu erhalten, so Pleiner.

Sowohl der Bau- als auch der Kreisausschuss empfahlen dem Kreistag einstimmig, die Investitionen in den Haushaltsplan aufzunehmen. Im April wird im Kreistag über den Haushalt abgestimmt.

 

Ausbau der Kreuzung nördlich von Ettringen

Nach einer Empfehlung des Bauausschusses beschloss der Kreisausschuss, den Kreuzungsbereich der Kreisstraße MN 36 mit der Staatsstraße 2015 nördlich von Ettringen auszubauen. Pleiner erklärte dazu: Das staatliche Bauamt Kempten erneuert die Staatsstraße 2015 zwischen Ettringen und Hiltenfingen. In diese Straße mündet die Kreisstraße MN 36 von Siebnach kommend ein. Deshalb muss der Landkreis für den Ausbau des Kreuzungsbereichs aufkommen, erhält aber circa 80 Prozent Förderung. Die Kosten liegen bei 160.000 Euro. Auch diese Maßnahme findet sich im Haushaltsentwurf 2015 wieder.










WERBUNG:

Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus