Landkreis Lindau hat verstärkt die Mobilität im Blick

29.1.2021 Lindau (Bodensee). ÖPNV, Mobilität und Klimaschutz sind Themenbereiche, die eng miteinander verknüpft sind und die der Landkreis nun noch mehr in den Fokus nimmt. Philipp Irber ist seit 15. Januar 2021 im Fachbereich Kreisentwicklung für diese Themen zuständig.

Studiert hat der gebürtige Münchner Geographie sowie Klima- und Umweltwissenschaften in München und Augsburg. Im Landkreis fokussiert sich der 26-jährige auf Aufgaben rund um klimafreundliche Mobilität, insbesondere um die Weiterentwicklung des Alltagsradverkehrs im Landkreis sowie um einen klimafreundlichen ÖPNV.

„Philipp Irber wird diese beiden wichtigen Themen koordinieren und für Fachbehörden, Kommunen, Unternehmen und Bürger Ansprechpartner sein“, freut sich Landrat Elmar Stegmann. „Insgesamt verbessert sich durch eine nachhaltige Mobilität nicht nur das Klima, sondern auch die Lebensqualität der Einwohner im Landkreis.“

WERBUNG:

Alltagsradverkehr ausbauen

Grundlage ist das zusammen mit dem Planungsbüro topplan entwickelte Radwegekonzept, das den Fokus insbesondere auf den wachsenden Sektor des Alltagsradverkehrs legt. Hier möchte Irber – selbst begeisterter Radfahrer – nun ansetzen und die Handlungsempfehlungen umsetzen.

Starke Partner für klimafreundliche Mobilität

Wer seine täglichen Wege nicht mit dem Fahrrad zurücklegen kann, dem soll durch einen attraktiven ÖPNV die Möglichkeit gegeben werden, sich nachhaltig fortzubewegen. Besonders klimafreundlich lässt sich das durch emissionsfreie Busflotten realisieren, angetrieben zum Beispiel mit Wasserstoff-Brennstoffzellen. Wasserstoff und dessen Nutzung im Bus- und Logistikverkehr ist ein aktuelles Thema. Hier sieht Irber seine Aufgabe darin, beteiligten Akteure zu vernetzen und vermittelnd zur Seite zu stehen, denn: „Ohne starke Partner funktioniert es beim Thema Wasserstoff nicht“, so Irber.

Klimaschutz – dezentrale Aufgabenverteilung

Der Schwerpunkt in Sachen Klimaschutz ist damit im Landkreis klar definiert. Während sich mit Irber der Fachbereich Kreisentwicklung mit dem Bereich der klimarelevanten Mobilität befasst, liegt die Zuständigkeit der energetische Verwaltung der Kreisgebäude und -schulen beim Fachbereich Finanzen und Liegenschaften.

Das Thema nachhaltige Beschaffung für die Landkreisverwaltung betrifft den Fachbereich Personal und Organisation.

Die Verbraucherzentrale Bayern und das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!) bieten gemeinsam Energieberatungen an sechs Orten im Landkreis Lindau an, an denen sich Bürgerinnen und Bürger des Landkreises in Sachen Energie kostenlos von einem Fachingenieur/Architekt beraten lassen können.

Damit ergibt sich ein entscheidender Unterschied zu seinem Vorgänger Steffen Riedel, der sich um den Klimaschutz als Ganzes gekümmert hat: Die klimarelevanten Themenbereiche sind nun dezentral verteilt. Ein Mangel an Aufgaben erwartet Irber dennoch nicht. Ganz im Gegenteil: „Es wartet viel Arbeit auf mich – doch die lohnt sich, da bin ich mir sicher!“










WERBUNG:

Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus