Kreisstraße zwischen Türkheim und Amberg wird saniert

25.8.2014 Landkreis Unterallgäu. Von einer „erfreulichen Tatsache“ sprach Landrat Hans-Joachim Weirather in der jüngsten Kreisausschuss-Sitzung: „Dank eines tollen Vergabe-Erfolgs können wir noch in diesem Jahr den Ausbau der Kreisstraße MN 2 zwischen Türkheim und Amberg finanzieren.“ Die Straße soll auf einer Länge von 1,8 Kilometern ausgebaut und die Decke erneuert werden.

Walter Pleiner, Leiter des Sachgebiets Tiefbau am Landratsamt, rechnet mit Kosten von rund 350.000 Euro. Dennoch wirke sich die Maßnahme nicht auf den Haushalt des Landkreises aus. Denn an anderer Stelle, nämlich beim Ausbau der Kreisstraße zwischen Mattsies und Rammingen, konnte der Landkreis die gleiche Summe einsparen.

Nachdem der Bauausschuss die Maßnahme bereits im Frühjahr befürwortet hatte, stimmte nun auch der Kreisausschuss zu, den Ausbau ins Investitionsprogramm 2014 aufzunehmen.

WERBUNG:

Im Zuge der Baumaßnahmen wird sich auch die Gemeinde Amberg zwei Wünsche erfüllen, nämlich eine Linksabbiegespur in die Schlossstraße und ein 330 Meter langes Stück Radweg, um eine Lücke im Radwegenetz zu schließen. Finanzieren wird diese Bestandteile der Maßnahme die Gemeinde Amberg selbst.










WERBUNG:

Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus