Kids On Snow Tour 2015

9.1.2015. Die Freude an der Natur, das Entdecken von Bewegungen und der Spaß im Schnee stehen im Vordergrund der “kids on snow” – Tour. Vor über einem Jahrzehnt ins Leben gerufen rückt der DSLV mit seinem Konzept den Spielplatz Schnee in den Vordergrund.

An verschiedenen Stationen, von der Spiel- über die Kurven-, Cross- und Geschwindigkeits- bis hin zur Pistenarena entwickeln die Kids ein umfangreiches Bewegungsrepertoire.

Die Fantasie der Kinder wecken, ihre Begeisterung für den Schnee fördern – einfach nur „Kind sein“, so fasst der DSLV seine Initiative zusammen. Die Bedürfnisse, den Bewegungsdrang und die Talente der Kinder erkennen und fördern, so die deutliche Zielsetzung. Zum Prinzip des spielerischen lernen und erleben passt auch das Maskottchen „snuki“. An 15 Stationen in Deutschland soll jedes Kind die Möglichkeit bekommen, das Winterabenteuer zu erleben und sich für die vielfältigen Bewegungen in der Natur zu begeistern.

WERBUNG:

Vor zwölf Jahren haben der DSLV-Geschäftsführer Peter Hennekes und der Skischulleiter Ecki Kober das Konzept „kids on snow“ entwickelt. Heute gilt es als professionelles und vor allem qualitativ hochwertiges Angebot. Dabei geht es nicht allein ums Skifahren – es geht um das große Ganze: „kids on snow“ ist wie ein riesiges Spiel im Schnee“, sagt Hennekes. Den Mädchen und Jungen ab drei bis vier Jahren sollen nicht etwa bestimmte Techniken vermittelt werden. Vielmehr fordern und fördern die Lehrer der Profi-Schneesportschulen individuelle Begabungen.

Strenge Kriterien für Unterricht und Weiterbildung
Zur Philosophie von „kids on snow“ gehören kleine Gruppen, um eine individuelle Betreuung zu ermöglichen. Im Vorschulalter liegt die Gruppengröße bei maximal sieben Kindern, im Grundschulalter bei maximal zehn Kindern. Die Arena, in der sich Einsteiger an die Ausrüstung gewöhnen und Selbstvertrauen sammeln, muss darüber hinaus vom übrigen Pistenbetrieb abgegrenzt werden. Entscheidend für den professionellen Unterricht mit Kindern sind gut ausgebildete Lehrer. Darauf legt der DSLV im Rahmen von „kids on snow“ ganz besonderen Wert. Die Profi-Skischulen sind daher verpflichtet, mit ihren Skilehrern regelmäßig an zwei maßgeschneiderten Weiterbildungen teilzunehmen: dem „kids on snow“-Workshop und dem Seminar Skiunterricht mit Kindern.

Für jeden das perfekte Umfeld
In verschiedenen Arenen haben die Kinder die Möglichkeit, je nach Könnensstufe Erfahrungen zu sammeln. Anfänger üben in der Einsteigerarena beispielsweise den Umgang mit ihrer Ausrüstung. Sie marschieren zum ersten Mal auf ihren Skiern oder unternehmen vorsichtige Rutsch- und Bremsversuche. Die Pisten- und Loipenarena steht nicht nur für die ersten Abenteuer auf Schnee, es geht auch um das richtige Verhalten gegenüber anderen Wintersportlern. In der Kurvenarena geht’s rund. Alle erdenklichen Richtungsänderungen stehen auf dem Programm. Besonders beliebt ist die Crossarena mit der Wellenbahn und kleinen Sprüngen. In der Geschwindigkeitsarena suchen die Kinder an der Zeitmessungsanlage den Wettbewerb. Nach rasanten Abfahrten und verschiedensten Übungen kommen die Kids in der Pausenarena zur Ruhe.

Die „kids on snow“ Tour ist der perfekte Einstieg in den Wintersport.

Die „kids on snow“-Tourdaten:

17.01.2015 – in Oberstdorf am Söllereck- Neue Skischule Oberstdorf
17.01.2015 – in Reit im Winkl – Ski- und Snowboardschule Reit im Winkl-Winklmooos
18.01.2015 – in Oberwiesenthal – Vereinigte Skischule Oberwiesenthal
24.01.2015 – in Berchtesgaden, Roßfeld – Ski- und Snowboardschule Berchtesgaden-Oberau
25.01.2015 – in Neuastenberg – Skischule Hochsauerland
01.02.2015 – in Oberjoch – Skischule Iseler-Oberjoch
08.02.2015 – am Sudelfeld – Top on Snow Station Rosenheim
15.02.2015 – in Oberstdorf (Nordic) – Erste Skischule Oberstdorf










WERBUNG:

Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus