Kemptener Kripo durchsucht zehn Wohnungen nach Drogen

Die Sicherstellung von Betäubungsmitteln und einer illegalen Waffe sind das Ergebnis einer geplanten Durchsuchungsaktion der Kriminalpolizei Kempten.

Kempten/Oberallgäu/Unterallgäu. Am Dienstagmorgen durchsuchten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte insgesamt 10 Wohnungen nach Betäubungsmitteln. Dabei wurden die Ermittler der Kripo Kempten von Kräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei und der örtlichen Polizeidienststellen unterstützt.

Grund für die Durchsuchungsbeschlüsse waren Erkenntnisse aus einem Ermittlungsverfahren gegen einen 30-jährigen Kemptener.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten hatte der zuständige Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Kempten entsprechende Durchsuchungsbeschlüsse gegen 12 Tatverdächtige im Alter zwischen 24 und 37 Jahren erlassen.

Bei der Durchsuchungsaktion stellten die Beamtinnen und Beamten bei einem 29- jährigen Kemptener ca. 40 Gramm Marihuana, bei einem 29-jährigen Sonthofener ca. 60 Gramm Marihuana und bei einem 35- jährigen Kemptener ca. 400 Gramm Marihuana sicher.

Zudem wurden noch ein verbotenes Springmesser, illegale Pilze sowie kleinere Mengen Speed, Chrystal Meth, LSD und Amphetamin sichergestellt.

Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizeiinspektion Kempten unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Kempten.

(KPI Kempten, DG)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.