Betrügereien über das Internet – die Polizeiinpektion Mindelheim warnt

18.8.2022 Mindelheim/Unterallgäu. Anzeigen wegen Betrügereien über ein Internetportal erreichen die Polizeiinspektion Mindelheim beinahe täglich. Meist wurden dann Angebote zwar bezahlt, aber nicht geliefert, der Kontakt zum angeblichen Verkäufer brach ab.

Zuletzt wurde ein Betonmischer im Wert von knapp 2.000 Euro nicht geliefert. Am Mittwoch zeigte ein Geschädigter den umgekehrten Fall an. Er stellte ein Verkaufsangebot ein. Er wurde mit einer Interessentin handelseinig und sie schickte ihm einen Link zu, über den er seine Kreditkartennummer sowie den Code eintippen sollte.

Der Kaufpreis sollte dann transferiert werden. Einige Stunden später informierte die Bank den Verkäufer jedoch nicht über eine Gutschrift, sondern über mehrere Abbuchungen insgesamt im unteren vierstelligen Bereich.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Auch auf dem Wohnungsmarkt wird Schindluder getrieben. Angebliche Vermieter inserieren Wohnraum, verlangen dann Ausweiskopien und die Überweisung der Kaution, um an den Hausschlüssel zu gelangen.

Über den Schaden der Kaution hinaus, werden mit den erlangten Ausweisdokumenten in der Regel weitere Betrügereien begangen. Diese fallen erst einmal auf den Eigentümer der Papiere zurück, der sich in diversen Strafverfahren als potentieller Täter wiederfindet.

(PI Mindelheim)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.