Aufsichtspersonal des Kreuzherrnsaals in Memmingen verabschiedet

8.7.2021 Memmingen. Oberbürgermeister Manfred Schilder verabschiedete im kleinen Rahmen die langjährigen Ehrenamtlichen, die seit 2003 während der Öffnungszeiten im Kreuzherrnsaal die Aufsicht übernahmen.

„Das ist großartiges bürgerschaftliches Engagement wie wir es uns wünschen. Und für so viel Zeit und Herzblut möchte ich mich im Namen der Stadt bei Ihnen allen herzlich bedanken“, so das Memminger Stadtoberhaupt.

Auch Kulturamtsleiter Dr. Hans-Wolfgang Bayer sprach den Frauen und Männern seinen Dank aus: „Sie haben sich über die Jahre eingelesen, haben Fragen beantwortet, waren Anlaufstelle für dutzende Gäste in der Stadt und haben so am guten Ruf des Kreuzherrnsaals als touristischem Highlight einen bedeutenden Anteil.“

WERBUNG:

Zur Geschichte des Saals

Im Mai des Jahres 2003 wurde das ehemalige Kreuzherrnkloster nach Komplettsanierung für unterschiedliche Neunutzungen der Öffentlichkeit übergeben.

Neben der Unterbringung der Sing- und Musikschule im ehemaligen Konventsgebäude und dem neu eingerichteten Café in der alten Dürftigenstube (= Krankenstube) war es vor allem der prächtige Saal in dem seit 1806 säkularisierten ehemaligen Kirchenschiff, der in neuen Glanz erstrahlte.

Der Stuck der Wessobrunner Meisters Matthias Stiller sowie die Fresken des Memminger Malers Johann Friedrich Sichelbein kamen nun erst richtig zu Geltung, nachdem die Ursprungshöhe des Raumes wiederhergestellt war und Ergänzungen und Reinigung den Originalzustand wieder erlebbar gemacht hatten.

Nach der kleinen Feier zur Verabschiedung der Ehrenamtlichen Aufsichtskräfte: (Vorne von links) Oberbürgermeister Manfred Schilder, Christa Friederich, Gertrud Seiler, Ottmar Münsch, Christa Schäfer, Bürgermeisterin Margareta Böckh und Kulturamtsleiter Dr. Hans-Wolfgang Bayer; (hinten von links) Jutta Boese, Stefanie Vetter (Koordinatorin der Ehrenamtlichen aus dem Kulturamt), Eva-Maria Schmidbauer, Michael Hartung, Dietmar Jaensch, Geneviéve Tietze, Margot Zahn, Roswitha Schäfer und Eckart Hesse. Auf dem Bild fehlen: Christiane Arnold seit 2013 dabei, Maria Butkus seit 2007 dabei; Lilo Nägele seit 2003 dabei; Dr. Ulla Parhofer seit 2017 dabei. (Quelle: Stadt Memmingen Pressestelle)

Um der Bürgerschaft und den Gästen der Stadt dieses Kleinod dauerhaft zugänglich zu machen, wurde noch im Jahr der Wiedereröffnung ein Aufsichtsdienst mit Freiwilligen im Ehrenamt eingerichtet.

Seither wird der Saal und seine wertvolle Ausstattung während der jährlichen Öffnungsperiode von April bis Oktober regelmäßig von 12.000-15.000 Interessierten pro Jahr besichtigt. Insgesamt haben in den zurückliegenden 18 Jahren über 210.000 Menschen dieses ganz besondere Baudenkmal in Augenschein genommen.

Für dieses Angebot war die Mitwirkung der Freiwilligen unabdingbar. Anfänglich rekrutierten sich die Akteure aus den Reihen des „Historischen Vereins“. In den zurückliegenden Jahren kamen auch andere Personen aus der interessierten Bürgerschaft hinzu. Oft wurden von den Aktiven selbst neue Mitstreiter vorgeschlagen.

Vom gesamten Team, das zuletzt 15 Aufsichtspersonen umfasste, sind immerhin sechs seit dem Beginn des Besichtigungsangebots dabei, berichtet Kulturamtsleiter Dr. Hans-Wolfgang Bayer von der Erfolgsgeschichte.

Neue Öffnungszeiten

Im Rahmen der touristischen Offensive der Stadt sollte nun eine Ausweitung der täglichen Öffnungszeiten im spätbarocken Saal gesichert sein.

In Angleichung an die Museen wird er täglich –außer montags – von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Von Anfang an schien eine solche Beanspruchung für das Ehrenamt nicht mehr zumutbar und von den Beteiligten auch nicht gewollt, schilderte der Kulturamtsleiter die Situation. Weshalb die Aufsicht im Saal ab diesem Jahr 2021 in die Hände von Beschäftigten gegeben wurde.

Das ehrenamtliche Aufsichtspersonal des Kreuzherrnsaals:

Jutta Boese seit 2011 dabei

Christa Friederich seit 2003 dabei

Michael Hartung seit 2009 dabei

Eckart Hesse seit 2011 dabei

Dietmar Jaensch seit 2003 dabei

Ursula Martin seit 2016 dabei

Ottmar Münsch seit 2003 dabei

Christa Schäfer seit 2008 dabei

Roswitha Schäfer seit 2011 dabe

Eva-Maria Schmidbauer seit 2020 dabei

Gertrud Seiler seit 2013 dabei

Geneviéve Titze seit 2003 dabei

Margot Zahn seit 2011 dabei

Beim Termin entschuldigt:

Christiane Arnold seit 2013 dabei

Maria Butkus seit 2007 dabei

Lilo Nägele seit 2003 dabei

Dr. Ulla Parhofer seit 2017 dabei










WERBUNG:

Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus