Aktion „Check Dein Haus“ startet mit Online-Infoabend zum Thema Sanierung

Donnerstag, 7. April 2022

21.3.2022 Landkreis Unterallgäu. Worauf kommt es bei einer Gebäudesanierung an? Welche Heizung kommt für mich infrage? Und welche Fördermöglichkeiten gibt es? Bei diesen Fragen möchte der Landkreis Unterallgäu die Bürgerinnen und Bürger unterstützen und startet die mehrjährig angelegte Beratungsaktion „Check Dein Haus“.

Wesentliche Bestandteile der Aktion sind ein kostenloser Online-Infoabend zum Thema Sanierung und kostenlose persönliche Beratungstermine zu Hause.

„In einem durchschnittlichen privaten Haushalt entfallen rund 85 Prozent des Energieverbrauchs auf Heizung und Warmwasser“, sagt Klimaschutzmanagerin Sandra ten Bulte: „Wärmebedarf und CO2-Ausstoß können durch eine energetische Sanierung drastisch reduziert werden.“ Das diene dem Klimaschutz, bringe aber auch jedem Einzelnen Vorteile, wie mehr Behaglichkeit, langfristige finanzielle Einsparungen und eine Wertsteigerung der Immobilie. Dennoch seien im Unterallgäu viele Häuser noch nicht saniert, stellt ten Bulte fest.

Landrat Alex Eder erläutert: „Die Aktion ‚Check Dein Haus‘ ist Bestandteil unserer Wärmeoffensive. Wir wollen den Unterallgäuerinnen und Unterallgäuern helfen, Einsparmöglichkeiten aufzudecken und so gleichzeitig den Klimaschutz im Landkreis vorantreiben.“ Die Aktion führt der Landkreis zusammen mit dem Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!) und der Verbraucherzentrale Bayern durch.

Rund um das Thema Sanieren geht es bei einem kostenlosen Online-Infoabend am Donnerstag, 7. April, von 18:30 bis 20:30 Uhr, über Zoom.

Anmelden kann man sich online auf www.unterallgaeu.de/veranstaltungen oder unter www.unterallgaeu.de/waermeoffensive. Anmeldeschluss ist der 4. April. Wer angemeldet ist, erhält den Zugangslink bis spätestens 6. April per E-Mail.

Außerdem können sich Unterallgäuer Bürgerinnen und Bürger für einen kostenlosen rund zweistündigen Gebäude-Check bei sich daheim bewerben. Hier beurteilt ein qualifizierter Energieberater den Strom- und Wärmeverbrauch, die Gebäudehülle und die Heizungsanlage, gibt Tipps zu Einspar- und Sanierungsmaßnahmen und erläutert, ob Fördermöglichkeiten bestehen und ob der Einsatz erneuerbarer Energien für den Kunden interessant wäre.

Da im Rahmen des Modellprojekts „Energiewende Unterallgäu Nordwest“ bereits zahlreiche Energieberatungen im Nordwesten des Landkreises angeboten wurden, soll der Fokus der Beratungen zunächst auf dem restlichen Teil das Landkreises liegen. „Wir wollen innerhalb von drei Jahren rund 600 Beratungen anbieten“, so Klimaschutzmanagerin ten Bulte.

2022 gibt es kostenlose Beratungen in Bad Wörishofen, der Verwaltungsgemeinschaft Türkheim sowie den Gemeinden Tussenhausen, Markt Wald und Ettringen. Bürgerinnen und Bürger mit einem Haus in einer dieser Gemeinden können sich direkt bei eza! für eine Beratung bewerben, telefonisch unter (08 31) 96 02 86 74 oder per E-Mail an anmeldung(at)eza-allgaeu.de.

Anmeldeschluss ist

in Bad Wörishofen der 14. April,
in der Verwaltungsgemeinschaft Türkheim der 13. Mai,
in Tussenhausen, Markt Wald und Ettringen der 15. Juni.

Die Anzahl der Beratungen 2022 ist auf 240 begrenzt. Die Beratungen finden von Mai bis Juli statt.

Ein Großteil der Energieberatungskosten wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz übernommen. Der Landkreis Unterallgäu trägt die übrigen Kosten. Weitere Infos finden Sie im Internet unter www.unterallgaeu.de/waermeoffensive

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.