8.1.2022 – Acht Unfälle rund ums Memminger Autobahnkreuz

9.1.2022 Memmingen. Zu insgesamt acht Unfällen kam es rund um das Memminger Autobahnkreuz am Samstagnachmittag.

Ab dem späten Vormittag setzte im dortigen Bereich starker Rückreiseverkehr, vor allem in nördliche Richtung ein, was zu massivem Stau auf der A7 und auch zu Rückstau auf die A96 führte.

Zu geringer Abstand zum Vordermann war die Ursache für insgesamt vier Auffahrunfälle. Die anderen vier Unfälle passierten beim Spurwechsel bzw. beim Überholen.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Der folgenschwerste Unfall passierte gegen 14:30 Uhr auf der A96 bei Buxheim.

Ein 19-Jähriger, der mit seinem Pkw Skoda in Richtung München fuhr, übersah das Stauende an der Baustelle vor dem Autobahnkreuz und prallte fast ungebremst auf das Heck eines 61-Jährigen.

Dessen Skoda wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den VW eines 51-Jährigen und noch zwei weitere Pkw aufgeschoben.

Der 61-Jährige, der 51-Jährige und dessen 18-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt.

Drei Pkw wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Um die Mittagszeit befuhr ein 45-Jähriger mit seinem BMW die A96 Richtung Lindau, als ihn im Baustellenbereich am Autobahnkreuz Memmingen ein dunkler Pkw mit Anhänger überholte.

Der Pkw streifte beim Spurwechsel den BMW des 45-Jährigen am linken Heck, woraufhin ein Schaden von etwa 1.000 Euro entstand.

Der unbekannte Fahrer des Pkw-Gespanns flüchtete vom Unfallort.

Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 08331-100311 bei der Autobahnpolizei Memmingen zu melden.

Insgesamt wurden elf Fahrzeuge so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 75 000 Euro. (APS MM).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.