5.12.2020 – Bärbeletreffen in Fischen von Polizei beendet

5.12.2020 Fischen im Allgäu. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden in Fischen ca. 15 „Bärbele“ zusammen auf der Straße stehend festgestellt werden.

Aufgrund der derzeitigen Kontaktbeschränkungen sollte die Gruppe einer Personenkontrolle unterzogen werden. Die Beteiligten erwarten nun Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz.

Im Rahmen der Personalienfeststellung verweigerte ein 35-jähriger Oberallgäuer zunächst die Angabe seiner Personalien. Anschließend versuchte er zu flüchten.

WERBUNG:

Durch einen der eingesetzten Polizeibeamten konnte er eingeholt und zu Boden gebracht werden.

Währenddessen griff ein 21-Jähriger seinen Streifenpartner an, indem er ihm ins Gesicht schlug und ihn anschließend weiter körperlich attackierte.

Der Angriff des 21-Jährige wurde von dem Beamten mittels Einsatz von Pfefferspray abgewehrt.

Der 21-Jährige flüchtete zunächst, konnte kurze Zeit später aber in unmittelbarer Nähe angetroffen werden.

Sowohl den 35-Jährigen, als auch den 21-Jährigen erwarten nun Anzeigen, unter anderem wegen Tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung.

Die beiden Polizeibeamten wurden durch den Angriff leicht verletzt, konnten ihren Dienst jedoch weiter verrichten.

Die Aggressoren wurden ebenfalls leicht verletzt.

(PI Sonthofen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)










WERBUNG:

Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus