4.12.2021 – Fahren ohne Fahrerlaubnis, falsche Namensangabe, Fahren unter Drogeneinfluss, Vermögensabschöpfung, Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis

6.12.2021 Oy-Mittelberg/Oberallgäu. Einen schlechten Tag hatte ein 45-jähriger Mann erwischt, der am Samstagabend, 4.12.2021, von Fahndern der Grenzpolizei Pfronten auf der A7 bei Oy-Mittelberg kontrolliert wurde, als er mit einem Mietfahrzeug Richtung Norden fuhr.

Bei der Kontrolle gab der Mann zunächst an, seinen Führerschein zu Hause vergessen zu haben.

Er versicherte den Beamten jedoch, fahren zu dürfen und gab bereitwillig seine Personalien zur Überprüfung an.

WERBUNG:

Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten jedoch Dokumente bei ihm auf, die auf einen anderen Namen lauteten.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Er hatte zunächst die Personalien seines Bruders angegeben. Jetzt räumte er ein, keinen Führerschein mehr zu besitzen.

Weiterhin wurde der Verdacht der Fahnder mit einem positiven Drogenschnelltest bestätigt, dass der Mann unter Drogeneinfluss fuhr.

Wie sich bei Ermittlungen herausstellt, wurde der Kleintransporter von einer Frau angemietet, die das Fahrzeug anschließend dem Mann überließ.

Sie erwartet eine Anzeige wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Kurz bevor von dem Mann zur Blutentnahme gebeten wurde, stellten die Fahnder dann noch eine Ausschreibung zur Vermögensabschöpfung fest.

Wegen einer vorangegangenen Straftat sollten von ihm sämtliche Wertgegenstände eingezogen werden.

Darauf musste jedoch verzichtet werden, da der Mann keine Vermögensgegenstände mit sich führte.

Das Mietfahrzeug wurde nach Rücksprache mit der Autovermietung sichergestellt.

(GPS Pfronten)










WERBUNG:

Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus