4.11.2022 – Fahndungstreffer am Flughafen Memmingen

5.11.2022 Memmingerberg. Am Freitag stellten die Beamten am Flughafen Memmingen im Rahmen der grenzpolizeilichen Ein- und Ausreisekontrolle insgesamt sechs Fahndungstreffer fest.

Die Beamten erhoben 1120 Euro zur Abwendung eines Haftbefehles bei einem Fluggast, der aus Jordanien einreiste. Der 64-jährige Jordanier hatte gegen das Aufenthaltsgesetz verstoßen.

In der Ausreisekontrolle nach Bukarest, wurde ein Passagier festgestellt, der von der Staatsanwaltschaft Freiburg wegen Betrug gesucht wurde.

Bei der Ausreise nach Bulgarien fiel den Kontrollbeamten eine 38j-ährige Frau auf, die von den Behörden in Hessen wegen Steuerhinterziehung ausgeschrieben war.

Bei der Einreise aus Nord-Mazedonien wurde ein 38-jähriger Mann kontrolliert, der im Raum Köln gegen das Aufenthaltsgesetz verstoßen hatte.

Eine 37-jährige Deutsche wurde bei der Ausreise nach Dublin kontrolliert. Sie wurde von der Staatsanwaltschaft in Celle zur Aufenthaltsermittlung gesucht.

Bei einem 23-jährigen Deutschen, der gerade aus Bosnien eingereist war, ging es um Räuberischen Diebstahl. Das Verfahren wird von der Staatsanwaltschaft Koblenz geführt.

Werbung:

Die Beamten stellten bei allen Personen die aktuelle Anschrift fest und übermittelten die Daten an die zuständigen Justizbehörden.

(PI Memmingen-GPG)