30.1.2021 – Die Hochwasserlage ist in Wangen aktuell entspannt

30.1.2021 Wangen im Allgäu. Am Freitagmorgen stellte sich die Hochwasserlage zuächst entspannt dar. Der Pegel lag um 17 Uhr bei 2,01 Meter. Morgens gegen 8 Uhr hatte er 1,60 Meter erreicht.

So zeigte sich auch der Leiter des städtischen Bauhofs, Martin Blum, im Gespräch mit SWR-Redakteurin Theresia Blömer in der Frühe sehr entspannt. Denn die erste kritische Marke von 2,20 Meter, bei der der Krisenstab zusammentritt, war noch ein gutes Stück unterschritten. Dennoch warnte Blum. Es seien weitere Regenfälle vorhergesagt und deshalb sei die weitere Entwicklung noch ungewiss.

Der Deutsche Wetterdienst warnt noch immer vor Abflussmengen durch Schnee und Regen zwischen 100 und 160 Liter auf den Quadratmeter.

WERBUNG:

Am Donnerstagnachmittag hatten die Mitarbeiter des Bauhofs die Stege über die Obere Argen und Fußwege am Fluss gesperrt und den Gallussteg hochgefahren. Dieser wird bei Hochwassergefahr angehoben, um Fußgänger aus der Gefahrenzone zu halten, aber auch um ihn vor Schaden durch Treibgut zu bewahren.

Am Kreuzplatz und am Platz vor dem Museumscafé wurden Sandsäcke deponiert, die im Bedarfsfall von den Anliegern am Fluss abgeholt werden können.

Noch immer parken einige Fahrzeuge in der Hochwassergefahrenzone. Die Besitzer sollten sie jetzt dringend wegfahren.

Die Entwicklung des Pegelstands in Epplings und die Prognosen sowie in welchen Schritten die Stadt Wangen sich üblicherweise auf Hochwasser einstellt, lest Ihr unter https://www.wangen.de/buerger/leben-in-wangen/umwelt-und-entsorgung/wasser/hochwasser.html

Bauhof Wangen stellt Warnschilder auf (Quelle: Stadt Wangen im Allgäu Pressestelle)










WERBUNG:

Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus