27.4.2022 – „Schockanrufer“ in der Region Lindau aktiv

Donnerstag, 28. April 2022

28.4.2022 Lindau (Bodensee). Am vergangenen Mittwoch, im Zeitraum von 12:00 Uhr bis 16:30 Uhr, wurden der Polizeiinspektion Lindau insgesamt zehn sogenannte „Schockanrufe“ gemeldet.

In den Anrufen geben sich die Täter als Falsche Polizeibeamte aus und teilten mit, dass der Sohn oder die Tochter einen schweren Autounfall verursacht und dabei einen Menschen schwer verletzt oder getötet hätte. Dafür müsste jetzt sofort eine Kaution hinterlegt werden.

Bei den Angerufenen Bürgern im Alter von 68 bis 99 Jahren wurden Geldbeträge im Bereich von 20.000 Euro bis 75.000 Euro gefordert, falls kein Geld vorhanden wäre, wurde auch nach Goldschmuck gefragt, teilweise wurden auch vorerst keine Forderungen gestellt.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Zum Glück war den Mitteilern die Masche bekannt, sie legten nach kurzer Zeit wieder auf und verständigten die richtige Polizei. Zu einem Schaden kam es nicht.

Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass von der Polizei aus niemals im Zusammenhang mit Unfällen Geldforderungen für Schadensregulierungen gestellt werden. Bei dieser Art von Anrufen handelt es sich um Betrugsversuche. Es soll auf keinen Fall Geld bezahlt oder an unbekannte Personen übergeben werden.

(PI Lindau)