23.5.2014 – “Tierischer” Freitag in Kaufbeuren

24.5.2014 Kaufbeuren. Gleich fünf Einsätze zur Rettung von Tieren hatten die Polizei am Freitagnachmittag zu bewältigen.

Am Mittag wurde in der Kunz-von-der-Rosen-Straße eine verletzte Elster gefunden und nachdem sie eingefangen worden war zu einem Wildvogelsachverständigen nach Lindenberg bei Buchloe transportiert.

Wenig später wurde am Kemptener Tor am Eingang zur Fußgängerzone ein leichtverletzter, kleiner Hund gemeldet. Mit der Streife kam auch das Herrchen hinzu und brachte seinen Vierbeiner zum Tierarzt.

WERBUNG:

Eine am Obstmarkt „todkrank“ gemeldete, einbeinige Taube war bis Eintreffen der Streife davongeflogen. Kurz nach 16.00 Uhr war ein verirrtes Reh über die Augsburger Straße beim Stadtsaal gelaufen und verrannte sich in einem Garten.
Mit einigem Geschick konnte die Streife das Tier aus dem Garten und der stark befahrenen Stadt treiben.

Am Freitagabend wurde dann in der Apfeltranger Straße Höhe Penny-Markt im Märzenbach eine verirrte Schwanenfamilie mit fünf Jungtieren gemeldet. Die Streife sicherte ab und die alarmierte Feuerwehr fing das Federvieh gekonnt ein und brachte es ins Oberbeurer Mösle.

(PI Kaufbeuren)










WERBUNG:

Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus