11.5.2022 – Jugendwerft Lindau: „Es ist deine Stadt – Mach was draus!“

Mittwoch, 11. Mai 2022

6.5.2022 Lindau (Bodensee). Die zweite Jugendwerft Lindau findet am Mittwoch, 11. Mai statt. Diesmal treffen sich die Jugendlichen und die Organisatoren der Jugendwerft in den Räumen des Club Vaudeville e.V. Lindau, der selbst auch Jugend- und Kulturarbeit macht. Organisiert wird die Veranstaltung von der Offenen Jugendarbeit Lindau. Die Jugendwerft richtet sich an Jugendliche zwischen zwölf und 27 Jahren.

Einlass ist um 17 Uhr. Die Wartezeit bis zum Beginn der Veranstaltung um 17:30 Uhr können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem Freigetränk und mit einer Fotobox verkürzen.

Als Start in den Abend können die Jugendlichen ihre Meinung zu verschiedenen Themen äußern, und zwar über einen Mentimeter: Mit einer App können sie so in Echtzeit ihr Feedback während der Themenpräsentation abgeben. Dafür gibt es im Club Vaudeville kostenloses WLAN.

Wichtiger Teil des Abends ist das Jugendbudget. Vier Projektgruppen haben bereits Anträge auf Kostenübernahme gestellt. So möchte eine Gruppe Hip-Hop-Workshops im Jugendzentrum Xtra anbieten, eine Gruppe will Schnuppertrainings und Workshops mit selbstgebauten kleinen Autos durchführen. Bei den anderen beiden Projekten für Jugendliche geht es um die Erweiterung des Skateplatzes während eines Workshops und das Verleihen von Skateboards und Schutzausrüstung sowie um Workshops.

An diesem Abend fragen die Organisatoren bei den Jugendlichen das Stimmungsbild zu den einzelnen Projekten ab. Es soll keine Abstimmung geben zu den einzelnen Projekten geben, denn alle Projekte werden gefördert. Der Grund: Vom gesamten Jugendbudget mit seinen 20.000 Euro wurde bisher nicht die gesamte Summe ausgeschöpft. „Durch die Antragsstellung, die Projektplanung und ihre Präsentation haben die jungen Antragssteller bereits bewiesen, wie wichtig ihnen die Projekte sind“, sagt Theresa Berschl von der Offenen Jugendarbeit Lindau.

Im Club Vaudeville müssen die Jugendlichen lediglich noch den detaillierten Ablaufplan zu ihren Projekten präsentieren. Dann bekommen sie die Bestätigung, dass ihr Projekt gefördert wird – in Form eines selbst gestalteten XXL-Schecks. Ab dann haben sie ein Jahr lang Zeit, ihr Projekt in die Tat umzusetzen.

Nach diesem Programmpunkt beginnt für die teilnehmenden Jugendlichen der Open Space-Teil mit fünf Stationen. Hier können sie sich mit ihren Meinungen und Ideen direkt einbringen. Zwei dieser Stationen beschäftigen sich mit dem aktuellen Thema Hintere Insel.

Stadtbaumeister Kay Koschka und Stadtplanerin Iris Möller, beide vom Bauamt bei der Stadtverwaltung Lindau, werden sich mit den Jugendlichen zur Nutzung und Bebauung austauschen. Da es zu diesem Thema eine weitere Bürgerbeteiligung geben wird, freuen sich die Organisatoren der Jugendwerft besonders, dass mit den Jugendlichen gestartet wird. „Uns ist es wichtig, alle zu hören, auch die Jugendlichen aus Lindau. Deshalb sind wir bei der diesjährigen Jugendwerft dabei. Wir freuen uns auf den Austausch mit den Jugendlichen“, sind sich Iris Möller und Kay Koschka einig.

Die nächste Station zur Hinteren Insel beschäftigt sich mit dem Bürgerpark. Hier gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beispielsweise den Fragen nach, was im Bürgerpark noch jugendfreundlicher gestaltet werden kann oder wie sich junge Leute dort einbringen können. Begleitet wird diese Station von Jasmin Sommerweiß, Jugendbeauftragte im Lindauer Stadtrat und unterstützt von Alexandra Abbrederis Simpson von der Bürgerbeteiligung Lindau.

Die Themen der weiteren drei Stationen werden sich erst im Lauf des Abends aus einer Mentimeter-Abfrage ergeben und sich damit an den Wünschen der Jugendlichen orientieren. „Hier wollen wir offen sein und die Themen der Jugendlichen aufgreifen“, sagt Theresa Berschl. Diese drei Stationen werden von je zwei Ehrenamtlichen aus der Jugendarbeit begleitet.

Die Ergebnisse aus dem Open Space-Teil können Auftakt für weitere Jugendprojekte sein beziehungsweise Impulse für weitere Projekte geben. Auf der Bühne werden diese Ergebnisse kurz vorgestellt, damit interessierte Jugendliche entscheiden können, ob sie bei einem der Themen mitwirken wollen.

Weitere Projekte können noch bis zum 31. Juli für das laufende Jugendbudget 2022 eingereicht werden – auf der Homepage www.jugend-lindau.de der Offenen Jugendarbeit Lindau. Dort ist auch das passende Antragsformular zu finden. Insgesamt steht noch etwas Geld aus dem Jugendbudget zur Verfügung, das in diesem Jahr für weitere Projekte von Jugendlichen verwendet werden kann.

Die Jugendwerft endet gegen 20:30 Uhr mit einem entspannten Ausklang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.