11.1.2022 – Unfallflüchtiger Kleintransporter im Stadtgebiet Memmingen gestellt

12.1.2022 Memmingen. Am gestrigen Dienstag, 11.1.2022, gegen 17:20 Uhr, teilte ein Verkehrsteilnehmer bei der Polizei mit, dass er soeben beobachtet habe, wie der Fahrer eines polnischen Kleintransporters auf der BAB A96, in Fahrtrichtung München, im derzeitigen Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Memmingen-Nord und Memmingen-Ost, mit seinem linken Außenspiegel eine Warnbake mit Beleuchtungseinrichtung beschädigt habe.

Das Fahrzeug sei dann, ohne anzuhalten, einfach weitergefahren.

Wenig später konnte der Transporter im Stadtgebiet von einer Streife gestellt werden. Bei der Kontrolle fiel der 28-jährige, in Nordirland wohnhafte Pole durch Alkoholgeruch auf.

Eine vor Ort durchgeführte Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von über einem Promille, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Memmingen durchgeführt werden musste.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde auf die Erhebung einer Sicherheitsleistung verzichtet. Führerschein und Fahrzeugschlüssel wurden jedoch sichergestellt.

Der am Außenspiegel und der Warnbake entstandene Schaden wurde auf ca. 200 Euro geschätzt.

Der 28-jährige Mann muss sich nun wegen Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und Gefährdung des Straßenverkehrs strafrechtlich verantworten.

(APS Memmingen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.