10.2.2021 – Kleinbus im Vollbrand auf der B19

11.2.2021 Sonthofen. Am Mittwochnachmittag erhielt die Polizei mehrere Mitteilungen über einen brennenden Kleinbus auf der B19, Höhe Sonthofen, in Fahrtrichtung Immenstadt. Bei Eintreffen der Streife der Polizeiinspektion Sonthofen sowie der Verkehrspolizei Kempten, stand der Kleinbus bereits im Vollbrand.

Der 69-jährige Fahrzeugführer, welcher sich alleine in seinem Fahrzeug befand, konnte rechtzeitig seinen 16-Sitzer unverletzt verlassen.

Die Freiwillige Feuerwehr Sonthofen war mit 15 Mann zur Brandbekämpfung im Einsatz. Das THW Sonthofen war zur Absicherung der Unfallstelle eingesetzt.

WERBUNG:

Die B19 musste zur Löschung sowie zur anschließenden Bergung, ca. zwei Stunden komplett gesperrt werden.

Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich bei der Brandursache um einen technischen Defekt. Die Gesamtschadenshöhe wird auf etwa 12.000 Euro geschätzt.

Aufgrund der anfänglich starken Rauchentwicklung und der Absicherung zweier Fahrzeuge, kam es direkt an der Brandstelle zu einem Auffahrunfall zweier Pkw, bei dem glücklicherweise ebenfalls nur Sach- und kein Personenschaden entstand.

Der Sachschaden bei diesem Unfall wird mi ca. 4500,- Euro beziffert.

Der ausgebrannte Kleinbus, sowie ein weiterer Pkw des Auffahrunfalls, wurden im Anschluss abgeschleppt.

(VPI Kempten)

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)










WERBUNG:

Weitere Informationen aus und über das Allgäu:
Allgäu-Restaurant - beliebte Restaurants im Allgäu - unabhängig getestet und bewertet
Allgäu-Wetter - der zuverlässige Wetterdienst
Viehscheid - der Viehscheid im Allgäu - die 5. Jahreszeit der Region
Allgäu Tourismus - Urlaub im Allgäu beginnt auf Allgäu-Tourismus